Sie sind nicht angemeldet.

  • »pprinz« ist ein verifizierter Benutzer
  • »pprinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Wo man keine Flughäfen bauen kann

Beruf: ja

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Juli 2013, 14:58

Was wollt ihr denn nun zur Tssd?

Hallo verschwitzte Gemeinde,

in den den Kreisen der Spur 0 gibt es für die württembergischen Wagen eine halbautomatische Kupplung:
http://www.zt-modellbahnen.de
Was haltet ihr davon?
Könnte das nicht auch für die königlichen Modellbahner was sein? ;)
Da wohl die Wagen von KM1 noch in der Planungsphase sind, könnte doch so manche dort eintreffende "Kundenmeinung" doch helfen.
Bei einem Produkt der "Premium Edition" macht sich dies doch bestimmt sehr chic.
Ich hehe auch davon aus, das so mancher anderer Kleinunternehmer für Ideen dieser Art empfänglich ist.

Was wollt ihr noch?
Ich würde mich über eine Drehscheibe freuen, wo eben eine Tssd oder VI K drauf passt.

Oder ein paar Gebäude (BW. Lokschuppen, EG) die zum Ländle passen.
(hier soll es schon was geben, die Anbieter (leider ohne Website oder mit nicht aktueller) haben mir aber noch nicht geantwortet, wohl wegen Urlaub)

Ja, auch württembergische Güterwagen. Die stehen aber bestimmt schon auf der Liste einer lauinger Firma. Oder Herr Kr..?

Und ihr?

Gruß

Peter

2

Sonntag, 28. Juli 2013, 18:11

Geniale Kupplung

Hallo Peter,
das Thema Kupplung ist längst überfällig !!!
Und das was du da aus dem Spur 0 Bereich zu Diskussion stellst sieht auf den ersten Blick wirklich gut aus. Ich teile deine Meinung dass zu dieser Thematik schnellstmöglich eine Einigung gefunden werden sollte. Wie du sagst, bevor die Konstruktionen bei KM1 und anderen möglichen Anbietern zu weit fortgeschritten sind.
In diesem Sinne, Kommentare sind erwünscht

Gruß
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

3

Sonntag, 28. Juli 2013, 20:26

Hallo Einser,

wie bei der Normalspur würde ich auch hier nur Originalkupplungen verwenden, deshalb hatte ich mich ja für die 1 entschieden. Die ZT-Kupplung scheint damit ja kompatibel zu sein, so daß man für die 1 vielleicht nur einen entsprechend größeren Teller bräuchte?

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (28. Juli 2013, 20:33)


4

Montag, 29. Juli 2013, 12:37

Kupplungssalat

Wenn man sich beim Vorbild umschaut wird man auf einige Unterschiede in den Schmalspurkupplungen treffen. Angefangen bei der Höhe über SO, dann unterschiedliche Kupplungsteller bis hin zur sächsischen Scharffenberg Kupplung.
So eine europaweite Einigkeit wie bei der Vollspur ist leider nicht gegeben. Viele Bahnverwaltungen habe da früher ihr eigenes inkompatibles Süppchen gekocht.
Wenn wir das im Modell beibehalten wollen wirds schwierig. Auch was den Absatz der Modelle betrifft. Wie erste Erfahrungsberichte mit der vorbildgerechten KM1 Kupplung der Tssd zeigen ist die Handhabung noch fummliger als die Vollspurkupplung. Wer also rangieren möchte braucht ne ruhige Hand und gute Augen.
Wie wäre es, wenn konstruktiv eine einheitliche Aufnahmemöglichkeit für die diversen unterschiedlichen Kupplungen geschaffen wird? So dass der Endkunde dann ganz einfach den von ihm favorisierten Kupplungskopf einklipsen kann? Eventuell müsste man nur in der Kupplungshöhe einen akzeptablen Kompromiss finden. Der Kupplungskopf von zt-Modellbahnen sieht doch eine sehr vernünftig aus und lässt sich auch im Maßstab 1:32 herstellen.
Damit wäre wenigstens im Modell der Austausch von Fahrzeugen zwischen unterschiedlichen Bahnverwaltungen vereinfacht. LGB ist vielleicht kein wirkliches Vorbild mit seiner Kupplung, aber immerhin kann ich jedes Fahrzeug das mir gefällt problemlos in den Zug einstellen.

Grüße
Horst
www.spur1m.de .... ein Vater - Sohn - Projekt

  • »pprinz« ist ein verifizierter Benutzer
  • »pprinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Wo man keine Flughäfen bauen kann

Beruf: ja

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Juli 2013, 20:25

Hallo Leute,

ein Update zu dem Thema Kupplung:

1. Ohne Worte



2. Mit Antwort
Ein Hersteller hat auf meinen Hinweis reagiert und will diese Art der Kupplung für seine in Planung befindlichen Modelle "prüfen". :thumbsup:
Das ist prompte Reaktion. Da wollen wir mal die Daumen drücken.

Peter

p.s

In Null ist die (alte HENKE-Messingkupplung) Kupplung (also die ohne diese Halbautomatik) genauso eine Fummelei.
Die Bolzen entwickeln auch eine dolle Tarnfähigkeit zum Schottermuster oder dem Teppich, wenn sie elegant aus der Pinzette entflüchtet sind.

6

Montag, 29. Juli 2013, 21:20

RE: Was wollt ihr denn nun zur Tssd?



.........Was wollt ihr noch?.......
..........auch württembergische Güterwagen. Die stehen aber bestimmt schon auf der Liste einer lauinger Firma. .......

Gruß

Peter



nun, erwähnt wurden schon
- V 51
- Normalspurtransportwagen
- Rollbockgrube
- Güterwagen (3-achs. württemb.)
- 4 achsige württ. Personenwagen,

und dann konsequenterweise die sächs. Fahrzeuge in den bekannten Ausführungen.
--viele Grüße, Dieter--

Beiträge: 1 109

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Juli 2013, 12:37

Moin,

dieses Thema wurde bereits vor geraumer Zeit ausführlich diskutiert.

Aber wenn es denn sein muß ...
Dieter Birk hat die Wünsche ja schon sehr schön formuliert.

Meine Gedanken gehen aber noch weiter. Es gibt sicher viele 1e-Interessierte, bei denen der Kostenfaktor eine größere Rolle spielt.
Habe damals die Hübner-Modelle sehr bewundert. Zum Kauf durchringen konnte ich mich aber auch erst, als Hübner mit dem Resteverkauf begann und die Preise stark abgesenkt wurden.
Den Kreis der 1e-Fahrer zu vergrößern, ist für mich ein Anliegen. Dann läßt sich auch auf mehr Anbieter hoffen (obwohl ich mit KM1 sehr glücklich bin). Vielleicht wird Feld-Großbahn mittelfristig eine feste Größe für 1e. Ich kann es mir allerdings einfach machen, weil ich Württemberg- und Sachsen-Fan bin.
Vergleichen wir den Preis der Tssd mit dem der bisherigen Kleinserienloks, so können wir wirklich zufrieden sein. Vom technischen Fortschritt gar nicht zu reden.
Die Personenwagen von KM1, die sicher sehr schön werden, sind aber nicht wirklich preiswert. Das geht wohl auch nicht bei geringer georderter Menge und bester Qualität.

Die Güterwagen wurden bereits von Dingler angeboten. In ähnlicher Bauweise werden sie von KM1 nicht viel günstiger angeboten werden können. Meine Überlegung: Die Güterwagen als Classic Edition herausbringen. Wenn es überhaupt möglich ist, Schmalspur-Wagen als Serienfahrzeuge herzustellen, dann die Güterwagen. Die Untergestelle können einheitlich gebaut werden und gedeckter Güterwagen sowie Pufferwagen sind sogar weitgehend identisch. Damit könnte man (hoffentlich) neue Kunden gewinnen.

Ein finanziell günstiger Einstieg ist mit der Henke-Köf möglich.
Die dazu passenden Wagen bietet Feld an. Allerdings sollten m.E. für ein kleines zweiachsiges Wägelchen (für das keine Inneneinrichtung, keine Drehgestelle und keine Bremseinrichtung benötigt wird) nicht mehr als 200 € kosten.
Dann käme man bei einem Zwei-Wagen-Rügen-Zug auf ca. 1000 € für Rollmaterial. Überschaubar - wenn man unbedingt will.

Träumen kann man ja.

Gruß, Udo
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

  • »pprinz« ist ein verifizierter Benutzer
  • »pprinz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Wo man keine Flughäfen bauen kann

Beruf: ja

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Juli 2013, 20:47

Meine Überlegung: Die Güterwagen als Classic Edition herausbringen. Wenn es überhaupt möglich ist, Schmalspur-Wagen als Serienfahrzeuge herzustellen, dann die Güterwagen. Die Untergestelle können einheitlich gebaut werden und gedeckter Güterwagen sowie Pufferwagen sind sogar weitgehend identisch. Damit könnte man (hoffentlich) neue Kunden gewinnen.
Hallo Udo,
hier sehe ich auch eine Chance zur preiswerten Kundenkreiserweiterung.
Der ehrwürdige Henke hat dies bei den Nullern schon vor vielen Jahren (Jahrzehnten?) im Ansatz versucht.
Seine württembergischen Schmalspurgüterwagen hatten schon da gezeigt, das man das Gehäuse in einem Guss gießen kann.
Den Fahrwerksrahmen genauso. Schau mal.


Ich würde aber empfehlen, diesen Thread hier nicht so schnell zu "erden", weil "man" ja schon mal drüber geredet hat.
Jetzt kommen die ehrwürdigen Tssd-BEsitzer erst dazu, Geschmack auf "Mehr" zu bekommen.
Wir sehen nun in der Praxis, was geht oder nicht so doll geht.
Wie ja schon zu sehen ist, die Kuppelei ist schon fummelig.

Gruß
Peter

Ähnliche Themen