Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

Montag, 3. April 2017, 23:37

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

1pur Treffen in Sinsheim 2017

Sehr guter Vorschlag. Ich bin gerne dabei! Hannes Fuchs

Freitag, 22. Juli 2016, 09:44

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

Auf der Suche nach Schwellenschrauben

Hallo Joachim Ich verwende diese Schraubenimitate von Wenz, die man nach Vorbohren wie einen Schienennagel verwenden kann: http://wenz-modellbau.eshop.t-online.de/…Products/WM1347 Da es keine Gussteile sind, verbiegen sie sich auch nicht so leicht. Viel Grüße Hannes Fuchs

Sonntag, 19. Juni 2016, 15:02

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

Wieder mal ein Wunschkonzert

Wunschlok G7.1 Eine langlebige Länderbahnlok, die noch bis in die Epoche 3 gefahren ist, aber nicht zu den üblichen Verdächtigen gehört, ist die preußische G7.1 bzw. Baureihe 55. Bei DB und ÖBB war sie bis 1957, bei der DR sogar bis 1966 im Einsatz. Durch die innenliegende Steuerung und den tiefliegenden Kessel unterscheidet sie sich deutlich von der G8.1 wie sie von KM1 kommen wird. Im Testbericht des HO-Modells von Brawa gibt es ein paar schöne Ansichten der Museumslok ab Minute 09:10 hier: ht...

Sonntag, 12. Juni 2016, 11:29

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

1pur-Stammtisch in Sinsheim

Hallo liebe Puristen Gibt es außer mir noch andere, die 1pur fahren und nach Sinsheim kommen? Es wäre doch mal sinnvoll, sich dort zu einem lockeren Austausch zu verabreden und gemeinsam die Stände von Herrn Nolte, Herrn Krug etc. zu besuchen. Ein bisschen Lobbyarbeit schadet nie! Ich wäre am 25.6. nachmittags und am 26.6. vormittags dort . Viele Grüße Hannes Fuchs

Mittwoch, 10. Februar 2016, 12:28

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

Warum hohe Spurkränze ?

Prinzipiell ist es ja kein Nachteil, dass wir in Spur 1 zwischen drei verschiedenen Radsatz/Schiene Normen wählen können. Es ist allerdings schon bemerkenswert, dass die Modellnormen viel komplexer sind als die Vorbildnormen ... Jedenfalls sind die Vor- und Nachteile inzwischen hinreichend bekannt und jeder hat eine gute Entscheidungsgrundlage. Ich selbst fahre 1pur, da mich die Stimmigkeit fasziniert und ich es auch nicht besser wissen möchte als die Ingenieure des Vorbilds. Ich denke unser kle...

Donnerstag, 14. Januar 2016, 22:53

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

Sandbett oder Schotter?

Hallo Uwe, ob die Lok auf einem leichten Oberbau in Kiesbettung laufen darf, ist im Gattungszeichen angegeben - es ist die Zahl nach dem Punkt. Die Baureihe 50, ebenso wie die 52 sind ja extra für leichten und schlechten Oberbau gebaut worden und tragen das Gattungszeichen G56.15, was nichts anderes heißt als dass sie 6 Achsen haben von denen 5 angetrieben sind mit einer Achslast/Radsatzfahrmasse von (je) 15 Tonnen. Preußischer Oberbau mit zum Beispiel 134mm hohen Schienen kann 16t Achslast aush...

Freitag, 1. Januar 2016, 16:37

Forenbeitrag von: »Elbbrücken«

Minimalsignalisierung eines kleinen Endbahnhofes der KPEV / Epoche 1

Hallo Fred! Die Strecke, die in Deinem Bahnhof endet beginnt ja irgendwo - wahrscheinlich an einem Bahnhof, der an einer Hauptbahn liegt. Wenn Du Dich dazu entschließt, dass immer nur 1 Zug auf Deiner Strecke unterwegs ist und nur Güterwagen auf die Hauptbahn übergehen, brauchts Du in Deinem Bahnhof auch keine Ein- und Ausfahrsignale. Der Anschluss zur Hauptbahn würde dann wie bei einem privaten Gleisanschluss mit Übergangsgleisen gestaltet. Ein perfektes Beispiel dafür ist die Nebenbahn Brahlsd...