Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 93.

Samstag, 13. Januar 2018, 03:23

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Märklin Neuheiten

Zitat von »Oliver« Und Speise- und Schlafwagen neuerdings mit umfangreichen Soundfunktionen! Zähne Putzen, Klospülung und Sektkorken knallen lassen . . . toll. Ich vermute stark, dass Oliver das - teilweise - auch ironisch betrachtet. Wahrscheinlich - nein, definitiv - unendlich einfacher, als endlich einmal einen halbwegs vernünftigen Fahrsound bei einem Modell realisieren zu können - quo vadis, Spur 1 . . . ? Da gibt es in GB mittlerweile Soundspezis, die alle anderen alt aussehen lassen . . ...

Freitag, 12. Januar 2018, 22:40

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

ESU-Problem ? - schon wieder

Zitat von »TOP454« Gibt es eigenlich eine neuere Version des Handbuches für den Lokprogrammer ? Die auf der ESU HP ist von 2007. Hallo, gibt es zwar, aber nur in Englisch. Leider nicht direkt bei ESU. Ich habe den Link gerade nicht parat, bei den Yahoo-Groups ist der aber zu finden - oder nach langer Suche im ESU-Forum - oder aber einer der hier anwesenden Spezis postet den gleich noch hier ... ;-)

Sonntag, 10. Dezember 2017, 20:12

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Soundfile

Hi Andreas, das ist frei programmierbar. Bewährt hat sich aber folgendes: 1. Ausrollen lassen: Regler zudrehen bis runter auf Fst. 4 oder auch höher. 2. Anbremsen: Regler auf Fst. 1 bis 3 stellen. 3. Bremsung: Regler auf Fst. 0 stellen. Über F-Taste dazu: der Lokführer bremst zusätzlich mit der Lokbremse (halbierter Bremsweg, für Notfälle). Die Reglerstellung sollte natürlich kleiner sein als die aktuelle Geschwindigkeit, das dürfte klar sein. Details: Programm = ESU Momentum Multiplier, in Yaho...

Samstag, 9. Dezember 2017, 19:04

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Soundfile

Hallo Cado, das Ausrollen und mit Taste Bremsen geht per CV-Einstellung bei Zimo- und D&H-Decodern und ???. Bei ESU muss ein Zusatzprogramm geschrieben werden, das in die Motorsteuerung eingreift. Leider funktioniert das nur in dem Speicherbereich, der eigentlich für Dampfschläge vorgesehen ist. Also nur bei Diesel- oder Elektroloks genau so möglich, bei Dampfloks nur mit Kompromissen. Dafür dann aber komfortabler, ohne Taste, über den Regler steuerbar.

Samstag, 2. Dezember 2017, 00:43

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Soundfile

Hallo, was wäre denn mit folgenden 4 unabhängigen Ablaufmöglichkeiten - alle in einem Programm. Das sollte eigentlich für jeden Zweck reichen. 1. Für den "Schnellstart" zum Testen o.ä.: Regler aufdrehen, losfahren, dann erst F1 einschalten --> der Sound springt direkt an, die Pantos sind verriegelt und reagieren nicht (Sicherheit). 2. Vorbildgerecht: F1 einschalten, und mit entsprechender F-Taste den gewünschten Panto heben --> es folgen automatisch Hauptschalter, Umformer, Ölpumpe, --> Reglerfr...

Sonntag, 26. November 2017, 23:36

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Ringlokschuppen Heiligenhafen - Wie kann man das umsetzen?

Zitat von »Lokführer-Lukas« Ansonsten, vielleicht findet sich ja ein "Freizeit-Hobby Laserer" der Ziegel so fertigen kann das einem hinterher nicht die Augen flimmern wenn man sie anschaut. Ganz genau. Simple Laservorlagen erzeugen ein absolut gleichmäßiges Fugenbild - gibt es beim gewählten Vorbild-Baujahr aber nicht. Das sind dann diese Strukturen, die auf Fotos gelegentlich mit so komischen Mustern überlagert sind. Da "flimmert" sogar schon die Kamera.

Sonntag, 26. November 2017, 23:32

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Ringlokschuppen Heiligenhafen - Wie kann man das umsetzen?

Zitat von »Spur1pur« auch das Lasern einer Ziegelmauer bei einschlägigen Anbietern in z.B. MDF als Abgussvorlage ist nicht ruinös. MDF und zumindest bedingt freilandtauglich? Wage ich zu bezweifeln. Leute, ihr lest den Ursprungstext nicht richtig durch!

Sonntag, 26. November 2017, 23:28

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Ringlokschuppen Heiligenhafen - Wie kann man das umsetzen?

Täusche ich mich, oder sind, wenn man mal in Jahr 2014 zurückgeht, die Fenster, die Tür und die Qualm-Abzugshauben nicht sogar schon fertig ??? http://www.spur1-freunde-nord.de/index.p…d=17&Itemid=115

Mittwoch, 22. November 2017, 02:12

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Kleines Video von der Kiss Bombardier TRAXX 2 in der Railpool-Version

Hallo miteinander, es gibt eine Sache, die ich irgendwie nicht verstehe: der Unterschied, bei einem Modell dieser Preislage, zwischen diesem m.E. durchaus kritikwürdigen Soundprojekt und einem richtig guten Sound beträgt etwa 1 (in Worten: EIN !!!) Prozent des Preises der Lok - selbst wenn nur die Hälfte aller Kunden diese, tja, Peinlichkeit, nicht akzeptieren würde. Sind denn die Käufer finanziell so am Limit, dass das nicht drin ist? Oder sind die Ansprüche selbst im Spur 1 - Segment tatsächli...

Mittwoch, 15. November 2017, 18:59

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Doppeltraktion

Genau, du baust dir 2 kleine Puffer für den XL3.5. Mit Diode-Widerstand-Ladeschaltung (R=100 Ohm). Einen an U+ und GND (25V), einen an die beiden äußeren der 5 Lötpads auf der Unterseite (6V). Letzterer etwa halbe Kapazität des ersten. + und - weiß ich nicht mehr, kann man ja messen.

Mittwoch, 15. November 2017, 13:23

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

UUPS - da war ein Fehler drin

Hier nochmal ein korrigiertes File - ich hatte einen Fehler gemacht, der verhindert, dass die Lok anfährt - das geht natürlich nicht.

Sonntag, 12. November 2017, 21:04

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Doppeltraktion

Ah ja - das ist es wohl. Die 71 hat keine Anfahrverzögerung im Sound. Ich habe mal den Bremselösensound (das ist kein Dampfausstoß) des 80-er Projekts in das 71-er eingebaut und auf Lautstärke 0 gesetzt und die Anfahrverzögerung aktiviert - sollten nun beide synchron starten. Eventuell, falls du CVs 2 oder 67 verstellt hast, wieder zurücksetzen.

Sonntag, 12. November 2017, 17:21

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Doppeltraktion

Hallo Jens, das unterschiedliche Anfahrverhalten kann an vielen Dingen liegen. Am häufigsten ist es eine im Soundprojekt vorgegebene Anfahrverzögerung. Vielleicht ist die im V4 deaktiviert, oder im Sound gar nicht vorhanden (welchen hast du?). Prüfe, ob das bit 2 (Wert 4) in der CV 124 gesetzt ist. Für die Anfahrverzögerung muss der Wert enthalten sein. Alternativ müsste man in den Soundprojekten nachschauen, wie und wo im Container SD die Sounds gesetzt sind. Eventuell ist die Dauer der Anfahrv...

Samstag, 11. November 2017, 17:49

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Doppeltraktion

Das ging ja schnell . . . Jetzt solltest du bei beiden Loks temporär die CV 56 auf max. einstellen. Dann beide Loks fest kuppeln und am besten auf einem Kreis auf Vollgas beschleunigen. Dann direkt den Regler auf Null, und im Moment des Anhaltens schauen, ob bei einer Lok noch die Räder im Stand drehen. Bei dieser Lok dann die CV4 geringfügig verkleinern und noch mal testen, bis sie beide gleichzeitig stehen (oder bei der zuerst stehenden die CV4 etwas vergrößern, denn genauer ist es, das am V4 ...

Samstag, 11. November 2017, 13:29

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Doppeltraktion

Hallo Jens, ganz einfach: du musst ERST die Beschleunigungs/Verzögerungswerte abstimmen, DANACH die Fahrstufentabelle. Nimm die BDA des 3.5 zur Hand und suche bei CVs 3 und 4 nach der dazugehörigen Zeitkonstante - die ist 0,8irgendwas Sekunden. Die für den V4 ist 0,256 sec. Genau da liegt der erste Knackpunkt bei den verschiedenen Decodergenerationen. Das Verhältnis der Zahlen rechnest du aus - irgendetwas so um die 3,5 kommt heraus. Mit diesem Wert multiplizierst du die im 3.5 eingestellten Wer...

Montag, 25. September 2017, 00:47

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Märklin BR58 - 55581 -Optisch aufgewertet und mit ESU Loksound XL 3.5

Hallo Klaus, nimm einen XL4.1, der hat die Pins (SuSi) auch.

Samstag, 2. September 2017, 02:17

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Märklin Herbstneuheiten neue Ommi 51 Nummernvarianten

Oh, sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe: die Tabellen sind mir bekannt, die Bedeutung der Zeichen auch. Ich bezweifle aber, dass überhaupt generell vor 1964 neue Bezeichnungen auf die Wagen "aufgepinselt" worden sind, um es einmal so auszudrücken. Das meinte ich mit "umgesetzt". Ausnahmen wird es sicher gegeben haben, nur - bisher habe ich keinen einzigen Beleg dafür vorliegen. Ich würde mich z.B. über ein Foto von 1961 freuen, auf dem ein Wagen zu sehen ist, der schon (auch) die UIC-Be...

Freitag, 1. September 2017, 15:41

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Märklin Herbstneuheiten neue Ommi 51 Nummernvarianten

Hallo Dr. Wolf, mir persönlich gefällt die Vorstellung, dass die DB bereits ab 1. Juli 1960 die neue Bezeichnung an den Wagen anbrachte. Leider deuten alle mir vorliegenden Hinweise darauf hin, dass dies erst ab 1964 tatsächlich umgesetzt wurde. Ich würde mich freuen, wenn es Belege für die Zeit ab 1960 gäbe.

Freitag, 1. September 2017, 12:16

Forenbeitrag von: »Wolfgang Heesch«

Märklin Herbstneuheiten neue Ommi 51 Nummernvarianten

Hallo Marcel, das ist die ab 1964 eingeführte UIC-Bauartbezeichnung, noch zusammen mit der alten Bezeichnung verwendet, und noch vor der Umstellung auf Computernummer. Sehr späte Epoche III also.