Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 133.

Dienstag, 14. November 2017, 07:00

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Inzwischen ist zumindest die Beschriftung für den GGw soweit fertig. (Passend zu einem in Schmiedeberg gelaufenen Wagen.) Gruß Joachim

Donnerstag, 9. November 2017, 08:44

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Für den Bau der Herzstücke habe ich zunächst die Herzstückspitzen selbst vorbereitet, indem ich die Schienenprofile mit einem Schleifgerät und einer Feile im entsprechenden Winkel zurecht geschliffen und -gefeilt habe. Damit die beiden Spitzen sauber aneinander passen, muss noch der Schienenfuß der Hauptspitze entsprechend entfernt werden. Außerdem muss der Schienenfuß an den Außenseiten der beiden Spitzen entfernt werden, damit die Abstandhalter / Futterstücke bündig anliegen. Auch das geht mit...

Samstag, 4. November 2017, 10:17

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Zwischenupdate

Derzeit geht es mit dem GGw etwas langsamer voran, da in Warendorf die Themen Scharfenbergkupplung und Diamond-Drehgestelle neu diskutiert wurden. Die Hübner-Drehgestelle sind leider sehr sehr sehr schwer zu bekommen. Daher wird an einer Lösung von anderer Seite gearbeitet. Bei der Scharfenbergkupplung sieht es ähnlich aus. Gruß Joachim

Freitag, 3. November 2017, 13:40

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Hallo Martin, Alles was ich baue, baue ich am Küchentisch mit zwei linken Händen und einfachsten Werkzeugen ohne Hilfsmittel. Was ich kann, kann also jeder! Kosten der Weiche: Eichenholzschwellen ca. 2 m, weniger als 1,- Euro Ätzblech Weiche, 25,- Euro Ätzblech Gleis, 6,- Euro Schienenprofil, ca. 6,- Euro Stellstange, weniger als 1,- Euro Nägel, weniger als 1,- Euro Schwellennägel, 5,- Euro Schrauben zur Verschraubung der Futterstücke habe ich hinten angestellt Schienenstüzten ??? Das wären am E...

Freitag, 3. November 2017, 07:39

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Nachdem der Bau der Schutzplatten im Zungenbereich erfolgreich abgeschlossen wurde, wird die Leistungskurve etwas angehoben: Die Radlenker stehen an. Vorbereitend habe ich dafür an den Backenschienen den Schienenfuß auf der Profilinnenseite mit Hilfe meiner kleinen Proxxon-Fräse entfernt. Dito an den Schienenprofilen der Radlenker. Die komischen Rillen entstehen durch die laienhafte Handhabung der einfachen Hobbyfräse am Küchentisch. Das ist aber nicht so schlimm! Später sieht man davon sowieso ...

Montag, 30. Oktober 2017, 06:46

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Jetzt wird es ernst! Beim Bau der Weichen habe ich - zum warm werden - zunächst mit den, in meinen Augen, einfachsten Teilen angefangen: den Schutz und Gleitplatten im Zungenbereich. Dazu habe ich als erstes die Gleitplatten mit einem Roco-Rubber beidseitig versäubert und leicht angeschliffen, so dass das Lötzinn später besser anhaften kann. Danach wurden die Gleitplatten einseitig mit Lötfett bestrichen. (Mit Lötfett lässt es sich für mich einfach leichter löten.) Mit einem Lötkolben (80 Watt) ...

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 07:07

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Um einige Arbeiten bequemer am Küchentisch zu erledigen und etwas unabhängiger bei der parallel laufenden Planung zu sein, habe ich zunächst ein paar Bretter für die Weichen lasern lassen. Die Bretter werden später - an den entsprechenden Positionen - auf die Module geklebt bzw. geschraubt. Die Löcher für die Verkabelung und den Stelldraht wurden dabei gleich mit eingearbeitet. Nach dem Grundieren und anschleifen wurden die zuvor zurechtgesägten Schwellen mit Hilfe einer gefrästen Schablone auf ...

Montag, 23. Oktober 2017, 14:05

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Loktransportkiste

Hallo, ich bin relativ neu im Maßstab 1:32 unterwegs und möchte mir für meine erste Lok eine Transportkiste basteln, die auch einige Fächer für Lokspezifische Dinge und "needfull thinks" bekommen soll. Bisher erachte ich als sinnvoll: - einen FREDi da lokspezifisch (beim FREMO) Was hättet Ihr am liebsten immer gleich Griffbereit bei der Lok? Wer hat ebenfalls Fächer integriert und was beinhalten diese? Wie habt Ihr die Fächer integriert? Gruß Joachim

Sonntag, 22. Oktober 2017, 07:31

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Da die älteren Schienenprofile (sächs. Ia, Ib, IIb, IIIb und IV/Va) leichter und dementsprechend zierlicher sind, habe ich mich mal bei den kleineren Spurweiten umgeschaut und bin beim Hegob Spur 0-Profil hängengeblieben (Code 130). Das Profil ist verfügbar und gefiel mir optisch am besten. Basierend auf diesen Profilmaßen habe ich die Unterlagsplatten und Weichenteile konstruiert und ätzen lassen. Gruß Joachim

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:04

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Bevor es mit dem Weichenbau losgehen kann, müssen zunächst die Schwellen zurecht gesägt werden. Nach der näheren Betrachtung verschiedener im Modellbau gängigen Holzleisten habe ich mich für Eichenholzleisten mit den Maßen 7 mm x 4 mm entschieden, da das Holz sehr stabil ist und eine markante Maserung aufweist, welche alten Originalschwellen recht nah kommt. Die 7 mm entsprechen dabei ziemlich genau den Anfang des 20. Jahrhunderts in Sachsen verwendeten Schmalspurschwellen von 220-230 mm Breite,...

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16:44

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Für den Selbstbau soll als Vorbild die sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H) nach Musterblatt 955a herhalten. Gruß Joachim

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 15:30

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Selbst heute findet man noch Überbleibsel eigentlich längst vergangener Tage in (noch genutzten) Neben- und Abstellgleisen wie hier in Freital-Potschappel. Gruß Joachim

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 15:19

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Selbstbau einer sächs. EW Va-65-1:7 Gz (H)

Hallo, in Warendorf wurde ich angesprochen, ob ich nicht mal den Bau einer Schmalspurweiche speziell für die KM 1-Finescale-Maße bzw. nach FREMO-Norm beschreiben könnte. Derzeit lassen sich auf dem Markt nur Weichen finden, die an die alten Hübner-Maße angelehnt sind. Der Vorteil bei diesen Weichen ist natürlich, dass alle Fahrzeuge anstandslos darüber fahren, was bei einer reinen Finescale-Weiche nicht der Fall ist! Wer also alte Fahrzeuge von Hübner, Besig oder Dingler sein eigen nennt, ist mi...

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:19

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Hallo, weiß jemand vielleicht wie der Text im roten Kringel lauten muss? Der Text stand in der Epoche II (Deutsche Reichsbahn Gesellschaft) an einem sächs. gedeckten Güterwagen der Gattung 764 (GGw). Aus der Vorlage und Fotos ist nichts weiter zu erkennen. Gruß Joachim

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:20

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

@Sieghard, das sieht gut aus und wäre sicherlich ein gangbarer Weg, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln aber nicht machbar. Natürlich bin ich offen für jede Art von Hilfe. Wenn jemand bereit ist Teile nach meinen Vorgaben für mich zu fräsen (zu ätzen, zu drucken, zu gießen oder zu konstruieren)... Gruß Joachim

Dienstag, 10. Oktober 2017, 08:25

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sterben wir Einser aus?

Ich betreibe das Modellbahnhobby weil es mir Spaß macht und mein Leben bereichert und dies würde ich auch tun, wenn ich der letzte Einser auf der Welt wäre! ...und wenn ich der letzte Einser wäre, gäbe es ein schier unerschöpfliches Angebot zu unglaublich günstigen Preisen auf dem Markt. Man kann alles positiv oder negativ betrachten. Man muss es so nehmen wie es kommt... Gruß Joachim

Freitag, 6. Oktober 2017, 08:41

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Nachdem nun die großen Teile alle verbaut wurden, geht es mit den Kleinteilen weiter, sprich mit den Bolzen und Nieten. Sisyphos lässt grüßen! Das Gros der Bolzen und Nieten wurden mit Sekundenkleber in die vorgegebenen Löcher geklebt. Es fehlen jetzt noch einige Bolzen und Nieten an den Eckprofilen, Dachträgern und im Fahrwerksbereich, welche gesetzt werden, wenn die entsprechenden Teile verbaut werden. Gruß Joachim P.S. Für die Nietenzähler: Es fehlen an den Knotenblechen jeweils 2 Nieten gege...

Mittwoch, 27. September 2017, 06:28

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Zwischendurch habe ich mal den Prototyp des Rahmens zusammengebaut. Einiges muss hier noch geändert werden, einiges fehlt. - Mit den Teilen der Bremsanlage habe ich noch nicht angefangen - die Kupplung steht zu weit heraus und ist zu weich gefedert. - das Spannwerk ist provisorisch - die Befestigungslöcher für die Befestigung des Wagenkastens fehlen noch. - die Befestigung der Kupplung steht leider auf beiden Seiten 1,5 mm zu weit über! - ...und noch einige Feinheiten Die Stabilität ist meines E...

Montag, 25. September 2017, 12:24

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

@Sieghard Ich habe keine Ahnung! So viele wie nötig. Einiges könnte man sicherlich mit Gussteilen vereinfachen, aber dies ist die konstruktiv einfachste, schnellste und günstigste Methode. Gruß Joachim

Montag, 25. September 2017, 08:38

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Es folgt das Dach. Auch hier sind wieder alle Teile zugehörigen Teile in mehreren Rahmen zusammengefasst. Die einzelnen Bauteile werden mit einem Skalpell aus den Rahmen getrennt und wieder mit einer kleinen Feile versäubert. Danach werden die Spannten in die dafür vorgesehenen Aussparungen der Grundplatte geklebt. Die Aussparungen an den Enden und die beiden nicht im gleichmäßigen Abstand befindlichen Aussparungen sind für das passgenaue Aufsetzen des Dachs auf den Wagenkasten. So kann das Dach...