Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 120.

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 12:19

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Hallo, weiß jemand vielleicht wie der Text im roten Kringel lauten muss? Der Text stand in der Epoche II (Deutsche Reichsbahn Gesellschaft) an einem sächs. gedeckten Güterwagen der Gattung 764 (GGw). Aus der Vorlage und Fotos ist nichts weiter zu erkennen. Gruß Joachim

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:20

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

@Sieghard, das sieht gut aus und wäre sicherlich ein gangbarer Weg, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln aber nicht machbar. Natürlich bin ich offen für jede Art von Hilfe. Wenn jemand bereit ist Teile nach meinen Vorgaben für mich zu fräsen (zu ätzen, zu drucken, zu gießen oder zu konstruieren)... Gruß Joachim

Dienstag, 10. Oktober 2017, 08:25

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sterben wir Einser aus?

Ich betreibe das Modellbahnhobby weil es mir Spaß macht und mein Leben bereichert und dies würde ich auch tun, wenn ich der letzte Einser auf der Welt wäre! ...und wenn ich der letzte Einser wäre, gäbe es ein schier unerschöpfliches Angebot zu unglaublich günstigen Preisen auf dem Markt. Man kann alles positiv oder negativ betrachten. Man muss es so nehmen wie es kommt... Gruß Joachim

Freitag, 6. Oktober 2017, 08:41

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Nachdem nun die großen Teile alle verbaut wurden, geht es mit den Kleinteilen weiter, sprich mit den Bolzen und Nieten. Sisyphos lässt grüßen! Das Gros der Bolzen und Nieten wurden mit Sekundenkleber in die vorgegebenen Löcher geklebt. Es fehlen jetzt noch einige Bolzen und Nieten an den Eckprofilen, Dachträgern und im Fahrwerksbereich, welche gesetzt werden, wenn die entsprechenden Teile verbaut werden. Gruß Joachim P.S. Für die Nietenzähler: Es fehlen an den Knotenblechen jeweils 2 Nieten gege...

Mittwoch, 27. September 2017, 06:28

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Zwischendurch habe ich mal den Prototyp des Rahmens zusammengebaut. Einiges muss hier noch geändert werden, einiges fehlt. - Mit den Teilen der Bremsanlage habe ich noch nicht angefangen - die Kupplung steht zu weit heraus und ist zu weich gefedert. - das Spannwerk ist provisorisch - die Befestigungslöcher für die Befestigung des Wagenkastens fehlen noch. - die Befestigung der Kupplung steht leider auf beiden Seiten 1,5 mm zu weit über! - ...und noch einige Feinheiten Die Stabilität ist meines E...

Montag, 25. September 2017, 12:24

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

@Sieghard Ich habe keine Ahnung! So viele wie nötig. Einiges könnte man sicherlich mit Gussteilen vereinfachen, aber dies ist die konstruktiv einfachste, schnellste und günstigste Methode. Gruß Joachim

Montag, 25. September 2017, 08:38

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Es folgt das Dach. Auch hier sind wieder alle Teile zugehörigen Teile in mehreren Rahmen zusammengefasst. Die einzelnen Bauteile werden mit einem Skalpell aus den Rahmen getrennt und wieder mit einer kleinen Feile versäubert. Danach werden die Spannten in die dafür vorgesehenen Aussparungen der Grundplatte geklebt. Die Aussparungen an den Enden und die beiden nicht im gleichmäßigen Abstand befindlichen Aussparungen sind für das passgenaue Aufsetzen des Dachs auf den Wagenkasten. So kann das Dach...

Sonntag, 24. September 2017, 09:06

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Es folgen die Türen. Diese sind nicht zu Öffnen, da das die ganze Sache nur unnötig verkomplizieren würde. Die Baugruppen werden wieder aus ihren Rahmen getrennt und verschliffen. Danach wird der Beschlag um den Rahmen aufgeklebt und die bisher noch nicht verabeiteten L-Profile aus ihrem Halterahmen getrennt und ebenfalls mit Plastik-Kleber in die dafür vorgesehenen Vertiefungen geklebt. Zum Schluss werden noch die Rollenabdeckungen aufgeklebt und die ganze Tür am Anschlag auf den Wagenkasten ge...

Samstag, 23. September 2017, 07:32

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Heute sollen die Lüftungsklappen eingesetzt werden. Es hat sich beim Fräsen gezeigt, dass die Materialstärke im unteren Bereich der Klappen mit 0,15 mm nah an der Grenze des machbaren ist, so dass ich hier bei den folgenden Ausführungen einen anderen Lösungsansatz verfolgen werde. Die einzelnen Teile wurden wieder mit dem Skalpell aus dem Rahmen getrennt und mit der Feile versäubert. Bisher ist der Werkzeugeinsatz und Platzbedarf recht übersichtlich, so dass der Wagen gut und gerne am Küchentisc...

Freitag, 22. September 2017, 07:15

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Heute habe ich nur Kleinkram montiert, der aber das Bild langsam vervollständigt: Die Knotenbleche in den Ecken und die L-Profile, die als Türanschlag dienen. Die Teile wurden wieder mit dem Skalpell aus dem Rahmen getrennt, mit der Feile versäubert und mit Plastik-Kleber an die entsprechenden Positionen geklebt. Gruß Joachim

Donnerstag, 21. September 2017, 06:43

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Die U- und L-Profile des Wagenkastens sind ebenfalls zu Baugruppen in einem Rahmen zusammen gefasst. Die Profile wurden wieder mit Hilfe eines Skalpells aus den Rahmen getrennt und mit einer kleinen Feile versäubert, so dass keine Grate mehr sichtbar sind. Danach wurden sie - eines nach dem anderen - in die dafür vorgesehenen Vertiefungen geklebt. Auch hierfür habe ich wieder den Plastik-Kleber von Revell genommen. Die Profile stehen nach unten etwas über, da hier später noch der Rahmen des Fahr...

Mittwoch, 20. September 2017, 14:24

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

@Sieghard auf der Rückseite? Gruß Joachim

Mittwoch, 20. September 2017, 07:01

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Als nächstes folgen die Seitenteile des Wagenkastens. Auch hier werden die Teile wieder mit einem Skalpell aus den Rahmen getrennt und mit einer kleinen Feile versäubert. Danach werden die einzelnen Seitenteile flächig auf das Grundgerüst geklebt. Der Wagen nimmt nun langsam Gestalt an… Warum die zweiteiligen Seiten? Leider bin ich bisher nur in der 2,5D-Konstruktion bewandert und auch der Dienstleister kann nur so fräsen! Wären die Wände nur einteilig, müssten sie angeschrägt werden, da die L-P...

Dienstag, 19. September 2017, 10:33

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Sächs. GGw - Gattung 764

Dann legen wir mal los! Als erstes habe ich das Grundgerüst zusammen gebaut, welches dem Wagenkasten zum einen Stabilität geben soll und zum anderen das Gewicht des Wagens erhöhen soll. Dafür werden die nötigen Teile mit einem Skalpell aus den Rahmen getrennt und mit einer kleinen Feile versäubert. (Alle Teile sind nach Baugruppen sortiert in Rahmen eingelassen, was dabei hilft den Überblick zu behalten. Auch kann so kein Teil verloren gehen oder notfalls einzeln oder als komplette Baugruppe nac...

Donnerstag, 14. September 2017, 09:35

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Unnötig!

Warum? So kann das Modell doch nach dem Ableben des Sammlers als "neu" wieder in den Handel gelangen. ...außerdem hat hierzu jeder eine andere Meinung. Eine fährt analog und kann keinen Decoder gebrauchen, der nächste sammelt halt nur und den übernächsten stören die zu öffnenden Deckel und Luken oder die zu breiten Räder. ....oder dass ein Niet fehlt! Gruß Joachim

Mittwoch, 13. September 2017, 06:30

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Kenn sich jemand mit der VI K aus?

Inzwischen habe ich etwas gestöbert und einige Bilder der 678 gefunden, welche die Lok in Schmiedeberg zeigen. Was mir nun noch fehlt, ist die Lok 99 679 von KM 1 in Finescale-Ausführung (Best.-Nr. 119921). Falls jemand diese sein eigen nennt und sich von ihr trennen möchte... Ich nehme sie sehr gerne! Gruß Joachim

Montag, 11. September 2017, 17:01

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Kenn sich jemand mit der VI K aus?

Vielen Dank für die ausführlichen Infos. 1923-26 Dippoldiswalde. Passt! Ab dem 31.08.1924 wurde die Lok wohl offiziell zur 99 678. Am 01.12.1924 wurde der alte Bahnhof Schmiedeberg dicht gemacht. Ob die Lok sofort umbeschriftet wurde, sei einmal dahingestellt. Beschriftung und Aussehen sollen aber der Zeit von 1924 angepasst werden (als 99 678 ) , so dass die Lok sich in Schmiedeberg auch wohl fühlt. (Bei Modultreffen fährt sowieso alles was da ist durch den Bahnhof. ...auch württembergische Lok...

Montag, 11. September 2017, 12:39

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Kenn sich jemand mit der VI K aus?

Hintergrund meiner Fragerei: Da ich bekanntlich den sächsischen Schmalspurbahnen zugeneigt bin, würde ich nun gerne auch eine passende VI K in Schmiedeberg fahren lassen. Die 99 678 war dabei sowohl in Ep. II, als auch in Ep. III häufiger zu Gast auf der Weißeritztalbahn. Die 679 und die 680 gibt es von KM 1, aber mit einigen württembergischen bzw. zeitlich bedingten Eigenheiten. Mir schwebt nun vor eine der Maschinen entsprechend zur 678 umzufrokeln, da ich auf eine Maschine in DR- bzw. sächsis...

Montag, 11. September 2017, 09:38

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Kenn sich jemand mit der VI K aus?

Super! Vielen Dank! Gruß Joachim

Montag, 11. September 2017, 08:44

Forenbeitrag von: »JoachimW«

Kenn sich jemand mit der VI K aus?

Hallo, weiß jemand ob die Loks 99 678 bis 99 680 zum gleichen Baulos gehörten und auch vom gleichen Hersteller kamen? Gruß Joachim