Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 22. September 2017, 18:32

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Baureihe 50 mit ÜK-Kessel

Hallo %0er-Fans, hab noch ein Bild der 53 097 aus den 70ern, ich meine das war im Sommer 75, hab da leider keine Aufzeichnungen gemacht. Sie zieht da auf der Verbindungsstrecke zur Schwarzwaldbahn einen Güterzug aus Tuttlingen heraus Richtung Hattingen (Bad.) - Singen Gruß Michael

Donnerstag, 21. September 2017, 22:06

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Neues von meinem Küchentisch: bay. Güterwagen von 1845

Hallo Speichen-Fans, hab euch die Zeichnungen div. württembergischer Radsätze nochmals angehängt. Freut mich daß da so was schönes draus wurde. Gruß Michael

Donnerstag, 21. September 2017, 11:34

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Neues von meinem Küchentisch: bay. Güterwagen von 1845

Hallo Claudius, eine wunderschöne Arbeit, hab nur nicht erkannt, welches die Messing-Druckteile sind, hättest Du uns vielleicht noch Bilder der Rohlinge? Solche Urwagons haben ihren ganz eigenen Reiz, hier ist noch viel Wagner-bauweise aus dem Strassentransport der damaligen Zeit. Die gefederte Pufferbohle ist einfach nur genial. Eiserne Beschlagteile waren ja damals noch unendlich teuer und so hat man mit dieser Anordnung Zughaken und Puffer mit nur zwei Federn statt deren sechs ausrüsten müsse...

Montag, 18. September 2017, 21:44

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

! ! Es fehlt ein ANWENDERFREUNDLICHES, umfänglicheres Oberleitungs-System ! !

Hallo Dr. Wolf, an den Pantos des Gläsernen Zuges fand ich die schmälsten Schleifstücke mit 37mm breite, damit könnte man eine Fahrdraht-Zick-Zack von +/- 17,5mm (vorbildgetreu wären 12,5mm) verlegen. Beim Radius 1020mm ergäbe das einen größten Mastabstand von 53 cm. Beim Radius 2321mm ergeben sich immerhin schon 80cm. Bei dem von Ihnen erwähnten Radius 5600mm wären es bei dann bei vorbildgerechtem +/- 12,5mm Zick-Zack ein Mastabstand von 105 cm, also nicht soviel mehr wie die 80cm beim 2,3m-Rad...

Sonntag, 17. September 2017, 10:51

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

! ! Es fehlt ein ANWENDERFREUNDLICHES, umfänglicheres Oberleitungs-System ! !

Hallo Einser, wenn Sommerfeldt das zusagt, dann können wir wohl von einem sehr hochwertigen Vollsortiment in stabiler Metallausführung ausgehen, da freue ich mich schon drauf. "Anwenderfreundlich" im Sinne von Masten aufstellen und Drähte einklipsen wird das aber sicher nicht, da sollte man dann auf Märklin-Material zurückgreifen. Eine vorbildgetreue Oberleitung, zumal in Ep.III mit Quertragewerken selbst bei dreigleisigen Bahnhöfen ist nicht standardisiert anzufertigen, da muß viel individulle ...

Samstag, 16. September 2017, 20:21

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Märklintage 2017, Göppingen

Hallo Dr Wolf, war schon gestern dort, hier gibts ein paar Bilder dazu Drehscheibe-online Gruß Michael

Donnerstag, 14. September 2017, 11:27

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Reine Vitrinen-Modelle?

Hallo Techniksparer, das weglassen derAntriebs-, Rauch-, Sound- und Steuerungstechnik erfordert wiederum logistische Maßnahmen wie für eine neue Variante, deren Aufwand die Kosteneinsparung m. E. schlicht wieder auffrisst. Man darf davon ausgehen daß ein Hersteller z.B. keine 150€ für den Decoder bezahlt. Dazu kommt dann noch daß doch zumindest die Beleuchtung funktionieren sollte, was dann die ganze Verdrahtung samt einer Decoder-Ersatzplatine zur analogen Beleuchtungsfunktion erforderlich mach...

Mittwoch, 13. September 2017, 11:21

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Dampflokomotiven nach Vorbildern der Badischen Staatsbahnen

Hallo Badner, bei Länderbahnloks dominieren ja nicht nur in der Spur1 die Preussen, weil die eben nach 1920 in ganz Deutschland verbreitet wurden, sogar ins Badische und Württembergische wurden dann noch fabrikneue Preussenloks geliefert. Umgekehrt schafften es nur wenige süddeutsche Loks in Dienststellen nördlich der Mainlinie, so die VIc und die IVh, wobei es bei den großrädrigen Rennern m.E. eher eine "Verbannung" nach Bremen war als eine Umbeheimatung. Denn wären die in Offenburg parallel mi...

Dienstag, 12. September 2017, 11:52

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Autotransporter KM-1

Hallo Autotransportierer, bei den "alten" Hübnertransportern sind die Überfahrbleche dabei und vorbildgetreu an den Seitenwänden innen zu verstauen. Würde halt dann diese Wagen ans Ende des Zugverbandes einreihen, dann kann man vorbildgerecht an der Kopf-Rampe entladen und muß bei den KM1-Wagen nur durchfahren. Gruß Michael

Dienstag, 12. September 2017, 11:44

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Verkürztes Bremserhaus für den G10 in Epoche III

Hallo zusammen, daß das Bremserhaus nicht mehr "neu" ist, ist ja kein Schaden. Schade ist daß noch keiner der "Großen" sich dieser DB-Umbauversion angenommen hat. Die wg. der Bremskurbel ins Dach hinein gebauten Bremserhäuser führten dort ständig zu reparaturbedürftigen Undichtigkeiten mit entsprechenden Schäden und Schadenersatzleistungen an der Ladung (Folienverpackungen gab es noch nicht) So baute man die Bremserhäuser um indem man die Dachseitige Verlängerung abtrennte und für die Bremskurbe...

Dienstag, 12. September 2017, 11:27

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Modulbahnhof Klingsie(h)l

Hallo Geländerkritiker, war gestern in einem alten, renovierten Fabrikgebäude, dort gab es in einem Treppenhaus ein Stahlgeländer mit allenfalls 80 - 85cm Handlaufhöhe und zwischen den Vierkant-Stützen waren nur Flachstahkreuze eingenietet. Fußleiste Fehlanzeige. Holgers Geländer ist da Sicherheitstechnisch schon ein Stück besser und unbedingt glaubwürdig, @ Roland: Die Handläufe wären für deine Hände doch kein Problem - oder ;-) @ Holger: Klasse Arbeit, will schauen daß ich es nach Leipzig scha...

Sonntag, 10. September 2017, 21:54

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Märklin E18

Hallo Einser, die Aufstiegsleitern der E18-Modelle sind stufenlos einstellbar von Originalstellung bis Meterradius. Gruß Michael

Samstag, 9. September 2017, 20:08

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

1:32 trifft 1:1 im SEH Heilbronn 09.09. - 10.09.2017

Hallo Einser, leider waren heute nicht besonders viele Besucher da, die Spur1-Anlagen fehlen halt schon. Hoffen wir daß nä. Jahr wieder ein Modultreffen stattfinden kann. Märklin hatte 5 oder 6 Varianten der E18, leider nicht "meine" blaue mit großen Lampen, hab dafür mal die Grüne fotografiert. Schon sehr schön diese feine Detailierung des Gußgehäuses. Die V188 war als voll fahrfähiges, unlackiertes Gussmuster ausgestellt. Sie wiegt scheints über 8kg und werde die schwerste Märklin-Lok. Die Lüf...

Freitag, 8. September 2017, 19:02

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Pwi 29 - Innere

Hallo Gabriele, wunderschön gemacht, wenn nur unser Packwagen schon so weit wäre. Die Handbremse hatte kein Rad sondern genau so eine Kurbel wie an den Bremserbühnen der Güterwagen, habe Dir mal ein Bild angehängt. Gruß Michael

Mittwoch, 6. September 2017, 19:54

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Henschel-Wegmann-Zug von Spur1.at

Hallo Norman, für detailierte Antworten brauchts auch detailiertere Fragen. Im Prinzip ist es recht einfach, der "Blaue Enzian" wurde vom Bw. Hamburg-Altona, Bw Bebra und Bw München bespannt. Jetzt mußt Du zunächst entscheiden, welcher Zeitraum dich interessiert und welche Loks da gerade in den genannten Bw beheimatet waren. Gruß Michael

Freitag, 1. September 2017, 23:27

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Herbstneuheiten 2017 aus Göppingen

Hallo Joachim, die Lok mit diesem Gewicht und der Dreipunktlagerung in den Drehgestellen schafft das natürlich in der Ebene mit den 4 Haftreifen. Nur wenn man dann eine Zeit lang fährt reichen die zwei nicht angetrieben Achsen zur Stromaufnahme nicht mehr, da Laufachsen keinen selbtreinigenden Effekt haben. Tauscht man die Haftreifenachse eines Drehgestells gegen eine ohne, verbessert sich zwar die Stromaufnahme etwas, vermindert aber die Zugkraft deutlich. Ich habe bei meiner alle Haftreifen en...

Freitag, 1. September 2017, 00:27

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Herbstneuheiten 2017 aus Göppingen

Hallo Peter, von Haftreifen steht nichts aber von - nur - zwei angetriebenen Achsen und so muß man wohl davon ausgehen daß sie entweder Haftreifen oder zu wenig Zugkraft hat. Interessant ist daß in der Tabelle rechts oben zu den Digitalfunktionen etwas von Pantograph1 steht, bei den Piktogrammen links oben aber das für Panto-Antrieb fehlt? Aber im Moment ist mir viel wichtiger daß die E18 bald kommt, da wird ein Antrieb auf alle Achsen versprochen ;-) https://www.maerklin.de/de/produkte/min-…/78...

Donnerstag, 31. August 2017, 13:31

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Herbstneuheiten 2017 aus Göppingen

Hallo Einsbahner, Danke für den Link Leider hat Märklin die E44 nicht betriebstauglicher überarbeitet und alle Achsen angetrieben. So ist sie entweder einfach zu kontaktschwach mit vier Haftreifen oder, wenn man die Anzahl der Haftreifen auf je einen pro Drehgestell verringert einfach zu zugschwach - sehr schade. Die neuen Ommi mit vier verschiedenen Betriebsnummern sind natürlich begrüßenswert, da könnte Märklin ruhig häufiger auch andere (Ganzzug-) Wagentypen mit geänderter Beschriftung aufleg...

Dienstag, 29. August 2017, 13:30

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Henschel-Wegmann-Zug von Spur1.at

Hallo Enzian-Freunde, Markus hat die 03.10 vergessen. Der viele Jahre schnellste Zug der DB fuhr ab 1953 bis 1959 mit der Henschel/Wegmann-Garnitur und hatte üblicherweise in Hannover, in Bebra, später Fulda und in Treuchtlingen Lokwechsel. D.h. 03, ab 1957 V200 im Norden, 01 oder 01.10 in der Mitte und E17, E18, später E10 im Süden. Hab ich grad im EJ-Sonderheft F-Züge von 2012 nachgelesen, das Heft fand vor zwei Wochen ich in den Bestanden meines Modellbahnhändlers. Gruß Michael

Samstag, 26. August 2017, 12:18

Forenbeitrag von: »Michael Staiger«

Indusimagnet und die Modelbahn - Wo aufstellen?

Hallo Marc, das siehst Du schon richtig, der Gleismagnet gehört immer in Fahrtrichtung rechts ans Gleis, genau neben das zu sichernde Signal. Es bekommen Haupt- und Vorsignale Magnete, ebenso Geschwindigkeitsanzeiger und Langsamfahrstellen. Auch Gleissperrsignale und Wartezeichen können Magnete haben. An der Bw-Ausfahrt kann ein Testmagnet der immer "scharf" ist, liegen um die Funktion des Loksystems zu testen. Gruß Michael